Die Anfänge

02/04/2013
Christian Felber, Autor der Gemeinwohl Ökonomie

Vorab einwenig Geschichte. Im August 2011 reiste ein Team von AttacTV nach Freiburg, um, während der Sommerakademie des Europäischen Attac Netzwerks (ENA - European Network Akademie), eine Reihe Interviews zu drehen. Wir nahmen viele sehr interessante Gespräche auf, aber eines, beeindruckte uns in besonderer Weise. Es war nicht das übliche Interview, bei dem ein Standpunkt über die Ökonomie und Politik erläutert wird, sondern es handelte sich um eine Person, die uns aufforderte, ein neues Wirtschaftsmodell kennen zu lernen, welches eine Alternative zu den Modellen des heutigen Kapitalismus und der zentralen Planwirtschaft darstellte. Dies war ein historischer Moment. Fast löste sich das Dilemma und wir hatten noch kaum etwas davon gehört.

Die Alternative enttäuschte nicht, obwohl sich uns manche „Aber“ und Fragestellungen auftaten. Wir veröffentlichten das Interview in Attac TV und bald sahen wir uns überflutet und überfordert wegen der Mengen an eingehenden E-Mails und Kommentaren von Menschen die Näheres über die Gemeinwohl-Ökonomie wissen wollten und debattieren wollten. Als das Video, wenig später auf hunderten von Internetseiten kursierte, entschlossen wir uns dazu, diesen Sachinhalt zu vertiefen. Bald bemerkten wir, dass es sich nicht nur um einen Vorschlag einer Alternative handelte, sondern dass viele Menschen und Firmen sich diesem Prozess angeschlossen hatten. Wir erfuhren  Geschichten über Menschen, die den Wandel bereits lebten. Diese Geschichten inspirierten uns und da wir glauben, dass sie auch Andere inspirieren können, trafen wir die Entscheidung, dazu einen Film zu drehen.

So begann diese Reise.

 

Susan George und Christian Felber auf dem Forum über Demokratie / ENA 2011 (European Network Academy 2011 - Attac)

Neuen Kommentar schreiben

schließen forget
//-->