Wer sind wir?

Die Initiative diesen Dokumentarfilm zu drehen, stammt von der audiovisuellen Genossenschaft La Antena, aus Spanien, von wo aus wir Inhalte produzieren, die einen Beitrag zur Förderung einer informierten, kritischen und mitwirkenden Gesellschaft leisten.

Ein Beispiel ist der Online-Kanal Attac.tv, über den wir seit 2008 Interviews und Berichte mit aktuellen thematischen Ansätzen veröffentlichen, die die meisten Massenmedien ausgegrenzt und verworfen haben. Der Grund für diese informative Ausgrenzung ist einfach: diese Perspektiven widersprechen den monopolistischen Realitätsinterpretationen und sie hinterfragen weitgehend die etablierte Machtstrukturen, welchen die Massenmedien angehören.

La Antena besteht aus Fachkräften der audiovisuellen Kommunikation, der Wirtschaft und des Journalismus, die an die Möglichkeit einer gerechteren Welt glauben. Das heißt, wir sind uns sehr bewusst, dass es tragfähige Alternativen zum neoliberalen Modell gibt. Das bedeutet, dass wir die als einzig gültig dargestellten und aufgezwungenen neoliberalen Regeln des Lebens, ablehnen. Wir brauchen einen Paradigmawandel.

Auswahl audiovisueller Produktionen bei grösseren Veranstaltungen:

  • World Social Forum (2010)
  • Sommerakademie Attac Europa (2011);
  • Alternatives Wasserforum (2012)
  • Peoples Summit (2012)
  • Sommerakadamie von Attac Frankreich (2012).

Seit 2008 produziert La Antena auch Spots zu sozialen und wirtschaftlichen Fragen für Organisationen aus mehreren europäischen Ländern. Zum Beispiel, audiovisuelle Produktionen zur Gleichstellung der Geschlechter (Invisibles), über private und öffentliche Verschuldung (Financial Casino), über Ernährungssouveränität (La Opción que falta) und über die Finanzialisierung der Natur (Übernahme der Natur durch die Finanzmärkte).

Jetzt wollen wir einen Schritt zum Format des Dokumentarfilms vollziehen, um die Arbeit und die Vision einer Gruppe Menschen zu zeigen, die sich aktiv für die Gemeinwohl-Ökonomie engagieren. Ein Film, um zu zeigen, dass es tragfähige Alternativen gibt

schließen forget
//-->